Berufsbild Arbeitserzieherin / Arbeitserzieher

Beruf im Überblick

Arbeitserzieher und Arbeitserzieherinnen bieten qualifizierte Hilfe an, wenn es darum geht, benachteiligten, behinderten oder kranken Menschen den Weg in Arbeit und Beruf zu ermöglichen. Sie stärken Selbstbewusstsein und Belastbarkeit der Menschen und vermitteln individuell angepasst praktische, theoretische und soziale Kenntnisse. Arbeitserzieher und Arbeitstherapeuten bilden aus, leiten an, fördern und tragen durch ihre Assistenz wesentlich zu einer eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Lebensgestaltung bei. Um diese verantwortungsvolle Aufgabe erfüllen zu können, hat der Gesetzgeber festgelegt, dass Arbeitserzieher zwei Ausbildungen abschließen müssen: eine berufliche Erstausbildung und danach eine pädagogisch-therapeutische Ausbildung an einer Berufsfachschule für Arbeitserziehung.

 

Tätigkeitsfelder

Arbeitserzieher und Arbeitserzieherinnen sind in allen Bereichen der sozial- und sonderpädagogischen Praxis tätig, zum Beispiel in

  • Werkstätten für Menschen mit psychischen, körperlichen oder geistigen Behinderungen
  • Berufsbildungswerken und Berufsförderungswerken
  • Einrichtungen der Jugendhilfe und Jugendberufshilfe
  • Fachkrankenhäusern für Suchtkranke
  • Einrichtungen zur Berufsvorbereitung von Kindern und Jugendlichen
  • Reha-Kliniken und psychiatrischen Einrichtungen
  • Arbeitslosenprojekten für Jugendliche und Erwachsene
  • Jugendhäusern
  • Einrichtungen zur Integration von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern
  • in Integrationsfachdiensten
  • im Strafvollzug
  • als Assistenz an Schulen