Ausbildung

Inhalte


Erziehungswissenschaftlicher Lernbereich
u.a. Pädagogik/Soziologie und Psychologie

Arbeitserzieherischer und arbeitstherapeutischer Lernbereich
u.a. Arbeitserziehung/Arbeitstherapie und Fachpraxis

Handwerklich-musisch-kreativer Lernbereich
u.a. Fertigungstechniken

Allgemeiner und beruflicher Lernbereich
u. a. Rechts- und Berufskunde

Medizinischer Lernbereich
u.a. mit dem Fach Psychiatrie und Neurologie

Die Ausbildungsschwerpunkte der einzelnen Schulen finden Sie auf den jeweiligen Homepages (Menüpunkt Mitgliedsschulen).

Praxis / Praktika


In die Ausbildung sind Praktika integriert. Hier geht es um die Umsetzung des erworbenen Wissens in Tätigkeitsfeldern der Arbeitserziehung bzw. Arbeitstherapie. Die Praktika können im gesamten Bundesgebiet abgeleistet werden.

  • Vollzeitausbildung: Vermittlung von Praxiskenntnissen in mehrwöchigen Praktika.
  • Berufsbegleitende Ausbildung: Praxis als integrierter Bestandteil der gesamten Ausbildung.

 

Ausbildungsdauer


Die Vollzeitausbildung dauert zwei Jahre, an die sich ein einjähriges Berufspraktikum anschließt.

Die duale Form der Ausbildung dauert drei Jahre, wobei das Berufspraktikum integriert ist.

 

 

Abschluss


Der Abschluss erfolgt durch eine staatliche Prüfung. Die staatliche Anerkennung wird nach einem Kolloquium erteilt.

 

Ausbildungsvoraussetzungen

 

  • Fachschulreife und abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder
  • Hauptschulabschluss mit mindestens zweijähriger Berufsausbildung sowie einer zweijährigen beruflichen Praxis
  • Sondergenehmigungen sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich
  • Bei berufsbegleitender Ausbildung ist zusätzlich eine hauptberufliche Tätigkeit in einem Tätigkeitsfeld der Arbeitserziehung / Arbeitstherapie erforderlich.


Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Homepages unserer Mitgliedsschulen. Sie finden die entsprechenden Daten hier.